Kooperative Organisationsform (KOF)

Kooperative Organisationsform (KOF)

In den beiden kooperativen Organisationsformen (KOF) arbeitet und lernt jeweils eine Klasse der Gustav-Werner-Schule mit einer festen Partnerklasse des Solitudegymnasiums in Stuttgart-Weilimdorf zu bestimmten Unterrichtszeiten zusammen.
Die räumlichen und organisatorischen Voraussetzungen und Rahmenbedingungen wurden zwischen den beteiligten Schulen in Form einer Kooperationsvereinbarung vorab verlässlich geklärt. Gemeinsamer Lernort ist das Solitudegymnasium, wo den KOF`s zwei benachbarte Räume für den Unterricht zur Verfügung stehen. Die Schülerinnen und Schüler beider Schulen werden jeweils nach dem Bildungsplan ihrer Schulart unterrichtet.
Den gemeinsamen Unterricht und die Organisationsformen des Unterrichts werden im kooperativen Lehrerteam vorbereitet und durchgeführt. Dabei sind die Themen durch den Bildungsplan des Gymnasiums vorgegeben und werden zieldifferent von Lehrerinnen und Lehrern der Gustav-Werner-Schule und des Solitudegymnasiums gemeinsam unterrichtet. Das bedeutet, dass die Lernziele für die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Bildungsbedarf auf der Grundlage des Bildungsplans SBBZ GENT formuliert werden.
Desweiteren werden Lerninhalte des Bildungsplans des SBBZ GENT, wie z.B. Mobilitätstraining, Freizeitgestaltung oder Selbstversorgung für die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Bildungsbedarf auch an der Gustav-Werner-Schule angeboten.