Unser Schulgarten als vielfältiger Lernort

 
Am Arbeitstag der Hauptstufe 2 bearbeiten und pflegen die Schüler und Schülerinnen einen Nutzgarten (Gemüsebeete), einen Kräuter- und Duftgarten (Zitronenthymian…), einen Naschgarten (Beerensträucher) und einen insektenfreundlichen Blumengarten (bienenfreundliche Stauden und saisonale Blumenbeete).
 
Die Schüler und Schülerinnen entwickeln ein Verantwortungsgefühl gegenüber Pflanzen und Insekten, erfahren Zusammenhänge der Natur und erleben sich in einem gemeinsamen Arbeitsprozess. Selbstverständlich genießen wir die „Ernte“ unseres Schulgartens, die von der Arbeitsgruppe Koch & Back an unserem Arbeitstag als gemeinsames Mittagessen zubereitet wird.

Unsere Streuobstwiese
Die Streuobstwiese schließt sich direkt an unser Schulgelände an und wird seit 2016 von der Gustav-Werner-Schule genutzt. Die Streuobstwiese ist als ein langfristiges und nachhaltiges Lern- und Arbeitsfeld für unsere Schüler konzipiert. Schüler von Klasse 1 bis Klasse 12 können darin lernen und sich bilden - von der Pflanzen- und Tierkunde, über Umweltschutzaspekte, gesunde Nahrungsmittel, Ernte und Verwertung, Pflege von Obstbäumen bis hin zur Berufsvorbereitung usw. finden sich für alle Jahrgänge vielerlei Lernfelder.
Die Streuobstwiese befindet sich gerade im Aufbau und wird kontinuierlich weiter in den Unterrichtsalltag integriert. Mit Unterstützung des Gartenbauamtes wurden 2016 zehn junge Obstbäume gepflanzt. Im Jahr 2019 werden weitere 15 Bäume gepflanzt. Gerade für Schüler einer Großstadt mit wenigen Möglichkeiten für eigene, unmittelbare Naturerfahrungen bietet eine Streuobstwiese an der Schule ein unschätzbares Lernfeld. Aktiver Umweltschutz und Förderung des Naturverständnisses können im Alltag und direkt vor Ort vermittelt werden. Mit der Nutzung und Pflege der eigenen Streuobstwiese fördern wir vielfältige Kompetenzen unserer Schüler.